Die Hölle Pubertät

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Melanie Gerlands autobiografisches Comic-Debüt „Offene Arme“

Dass Comics mittlerweile in Gestalt von Graphic Novels verstärkt in fremde Gefilde vordringen, beweist sehr eindrucksvoll Melanie Gerlands Debüt aus dem Hause Balance, einem Bonner Fachverlag, der hauptsächlich psychologische Beratungs- und Lebensratgeberliteratur herausgibt. Die autobiografische Erzählung Gerlands, die an der Kunsthochschule Kassel Visuelle Kommunikation studiert und jüngst in der 98. Ausgabe des Strapazins mit einem Beitrag vertreten war, fügt sich vortrefflich in dieses Nischenprogramm ein. Trotzdem ist dem Werk eine möglichst große Aufmerksamkeit zu wünschen: Denn Gerland weiß der stetig wachsenden Phalanx autobiografischer Comicgeschichten ungewohnte Aspekte abzutrotzen.

mehr: Der Tagesspiegel

Advertisements

Tagged:, , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Die Hölle Pubertät auf Sven Jachmann.

Meta