Esoterisches Flaschendrehen

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Neil Gaimans und Dave McKeans Ökoparabel „Black Orchid“

Die Figur Black Orchid war und ist eine Fußnote in der Geschichte des DC-Universums. Auch Neil Gaiman und Dave McKean zählten 1988, als die gleichnamige, dreiteilige Miniserie um die Mensch/Pflanze-Hybridin startete, allenfalls zum talentierten Nachwuchs. Ihre Reputation sollten sie jedenfalls erst später mit der Neuinterpretation von „The Sandman“ bzw. „Arkham Asylum“ und „Cages“ erlangen. Folglich überließ man ihnen einen B-Charakter, der sich seit 1973 kontur- und bedeutungslos an den Nebenschauplätzen der großen Namen ums Überleben mühte.

mehr: Der Tagesspiegel

Advertisements

Tagged:, , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Esoterisches Flaschendrehen auf Sven Jachmann.

Meta