Kapitalismuskritik und sprechende Pferdearschlöcher

8. Juli 2015 § Ein Kommentar

Über den Sachcomic Das Überleben der Spezies

Mit der Diversifizierung des Comic-Marktes entwickelt sich auch das Themenspektrum in die Breite. Vielleicht erleben Sachcomics deswegen derzeit einen kleinen Boom. Ältere Linke mögen sich daran erinnern, dass der Rowohlt Verlag schon Ende der 1970er Jahre eine ganze Flut an Comiceinsteigerfibeln auf den Markt schmiss (Marx, Lenin, Freud, Mao, Trotzki etc. für Anfänger). Ein ästhetisch recht zweifelhaftes Lesevergnügen, das heute mit ähnlicher Konzeption (von Adorno bis Foucault) vom Wilhelm Fink Verlag fortgeführt wird. Wirklich eigensinnige Versuche wie Scott McClouds kanonisierter Meta-Comic Comics richtig lesen, immerhin bereits 1993 erschienen, bleiben Ausnahmeerscheinungen.

mehr: getidan.de

Advertisements

Tagged:, , , , ,

§ Eine Antwort auf Kapitalismuskritik und sprechende Pferdearschlöcher

  • something remarkably important about the prerequisite of the honest compulsion: that it is based on a trustworthiness in the uncertain and on a willingness to be exposed; it's based on being more like a shop than like a prize, something fairly dainty, but whose acutely item beauty is inseparable from that fragility.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Was ist das?

Du liest momentan Kapitalismuskritik und sprechende Pferdearschlöcher auf Sven Jachmann.

Meta

%d Bloggern gefällt das: