Warshow ist im Kino

11. Februar 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Zu Robert Warshows Textvermächtnis „Die unmittelbare Erfahrung“

Robert Warshow starb mit 37 – zu früh, um heute als filmtheoretischer Klassiker zu gelten. Der Herzinfarkt ereilte ihn 1955. Die Form, in der sich über Film angemessen sprechen lässt, wurde da noch gesucht.

mehr: filmgazette

Advertisements

Er mag Müll

29. Januar 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Christian Kessler legt nach

Trashfilme auszulachen, ist nicht Christian Keßlers Ding. Bereits mit dem Begriff beginnen die Probleme: „Einen Film als Müll zu bezeichnen, und sei es auch englischer Müll, ist eine Abwertung, eine Beleidigung.“

mehr: Konkret

Konkret 2/2015

29. Januar 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Buch & Markt

Eine Kurzkritik zu „Die unmittelbare Erfahrung“ von Robert Warshow.

mehr: Konkret

Konkret 9/2014

28. August 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

„Brain Sex“

Raus aus der Schmuddelecke: zum Wandel der Pornographie.
Über den Reader „Explizit! Neue Perspektiven zu Pornographie und Gesellschaft“ von Bertz + Fischer.

mehr: Konkret

Die Kamera als Killer

3. Juli 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Pflichtlektüre für Logiklochjäger: “Dario Argento. Anatomie der Angst”

Ein Sammelband rehabilitiert den Horrorfilmregisseur Dario Argento als ernstzunehmenden Künstler.

mehr: junge Welt

Parodien in Weiß

9. September 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Jonas Engelmanns Buch über Gesellschaftsbilder im Independent-Comic

Der deutschsprachige Comicmarkt schwingt sich in punkto Vielfalt seit einigen Jahren zu neuen Höhen auf, aber für Publikationen einer begleitenden Comictheorie gilt das nur bedingt. Der jährliche Ausstoß an Readern, Monographien, historischen Grundlagewerken oder analytischen Einführungen geht über den zweistelligen Bereich nicht hinaus. Jonas Engelmann, Literaturwissenschaftler, Kulturjournalist und Mitinhaber des Ventil Verlags, hat nun seine Doktorarbeit über »Gesellschaftsbilder im Independent-Comic« veröffentlicht, und diese – Achtung: kontrafaktische Spielerei! – zählte wohl auch dann noch zum Besten, wenn die hiesige Comicforschung so viele Publizisten hervorbringen würde wie die Wirtschaftswissenschaften Kapitalismusapologeten.

mehr: junge Welt

Was man alles nicht darf

8. November 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Jan Distelmeyer – Das flexible Kino

Als die DVD vor 15 Jahren das Licht der Welt erblickte, wurde ihr gigantischer Siegeszug seitens der Industrie mit dem Slogan It′s more than just a movie flankiert. Ein Motto, das uns gemeinen Filmnerds bereits augenscheinlich einleuchtete: Zu gewaltig war der Schritt von der klobigen und ungemein verschleißanfälligen VHS-Kassette zur digitalen Simulation eines mehr oder minder verlustfrei für die Ewigkeit konservierten Kinofilms. Einen Kampf um die Rückbesinnung auf die unleugbaren Vorzüge eines nie vollends verdrängten Vorgängermediums, Stichwort Vinylplatte vs. CD, dürfte für das Videoband jedenfalls niemand mehr ausfechten wollen.

mehr: filmgazette
Erstveröffentlichung: junge Welt, 07.11.2012

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan die Kategorie Buch auf Sven Jachmann.