Konkret 08/13

24. Juli 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

„Der Tod von Adorno“ von Helmut Wietz

Bitte BUSINESS PUNK, BEEF! und LANDLUST im August mal rechts liegen lassen und stattdessen die neueste Ausgabe des Lifestyle-Magazins KONKRET kaufen. Man erfährt eine Menge: dass „Der Tod von Adorno“ nicht lohnt (von mir) oder dass der Staatsschutz im Jahr 2013 freundlich grüßt und Rezensionsexemplare bestellt (von der Redaktion).

Pony 5/13

5. Mai 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Bilder von der Strasse

Straßenkünstler, Hausbesetzer, gefeierter Comiczeichner und Illustrator: Eric Drooker ist derzeit auf Bilderreise.

mehr: Pony 5/13

Geschichte und Geschichten

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Reinhard Kleist erzählt die Geschichte Fidel Castros

Mit Castro beschreitet der Berliner Künstler Reinhard Kleist in gleich zweifacher Hinsicht bekannte Wege: Nach seinem vielfach preisgekrönten Band Cash. I see a darkness (2006) präsentiert er seine nunmehr zweite Comic-Biographie, dieses Mal gewidmet dem besagten kubanischen Revolutionsführer. Als flankierende Vorstudie könnte man zudem sein 2008 veröffentlichtes Comic-Tagebuch Havanna betrachten, in dem Kleist in Gestalt kleiner Portraits, Reflexionen und Impressionen seine Reise in die kubanische Hauptstadt dokumentiert.

mehr: Titel-Magazin

Als die Kids noch allright waren

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Comicautorin Martina Lenzin setzt sich in „rpm“ mit der letzten heroischen Jugendbewegung auseinander

Subkultur und Jugendrevolte gleichen heute ausgehöhlten Zeichensystemen eines gestrigen Aufruhrs. Zur politischen Vernetzung, gar als eine Sozialisationsinstanz taugen sie heute nicht mehr viel. Ihre Klänge verhallen entweder in den Marketingagenturfluren, bündeln sich ungehört zum Datenstrom in den Weiten des Internets oder verkommen zum erstarrten Ritual des Immergleichen.

mehr: taz

Lust und Terror

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Martin Büssers Comicdebüt „Der Junge von nebenan“

Was Paratexte alles ausrichten können! Im Klappentext wird Martin Büssers erstes fiktionales Werk als Symbiose aus Graphic Novel und illustrierter Erzählung gepriesen. Das schürt Erwartungen. Ein Comic mit einem ernsten Thema, mehr sagt Graphic Novel als Verkaufsformel eigentlich nicht. Es geht um eine Jugend der 70er Jahre im linken Milieu und ums Entdecken der eigenen Homosexualität. Coming of Age und Coming out zugleich. Passt also auf den ersten Blick. Ein Comic ist es indes nicht, sondern ein Buch mit Skizzen, die den handgeschriebenen Text illustrieren.

mehr: Der Tagesspiegel
Erstveröffentlichung: Pony 03/2010

Über das Verkleckern eigenen Matsches

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Ein Dokumentarfilm über Die Goldenen Zitronen

Grob gesagt läßt sich die Bandgeschichte der Goldenen Zitronen in zwei Phasen unterteilen: die Zeit vor und jene nach dem Mauerfall. Als Punk im Punk, als subkulturinternes Spiel mit Codes und Regeln einer starren Szene, die sich in den 1980ern entweder im plakativen Deutschpunk oder dem asketischen Straight Edge-Hardcore verfestigten, war ihr Auftreten zunächst auf die Irritation dieser mißverstandenen Doktrin einer Selbstverwirklichung im Elend gerichtet.

mehr: Schnitt
Erstveröffentlichung: Testcard #18

Nachrichten aus dem Kulturbetrieb

1. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Die März Akte

Wo er recht hat, hat er recht. Verlagsarbeit ist langweilig, folglich kann ein Verlagsporträt nur so spannend wie sein Verleger ausfallen, dachte sich März-Inhaber Jörg Schröder und also weiter: Was tun?

mehr: Schnitt

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Die Linke auf Sven Jachmann.