Bilanz

19. Januar 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Jahresrückblick in der Filmgazette:

Die besten Filme von 2014

Advertisements

Bilanz

19. Januar 2014 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Jahresrückblick in der Filmgazette:

Die besten Filme von 2013

Unterm Strich

4. Februar 2013 § Hinterlasse einen Kommentar

Jahresbilanz der filmgazette:

Die besten Filme von 2012

Rückblick 2011

6. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Kritiker-Poll der filmgazette …

… wurde nun veröffentlicht.

Rückblick 2010

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Der Kritiker-Poll der filmgazette

Die AutorInnen der filmgazette sind in sich gegangen und haben jeweils ihre zehn liebsten Filme aus 2010 gekürt. Meine Liste ist ebenfalls dabei, und im Sinne eines freundlichen Erinnerns kann man sich die individuellen Ergebnisse hier anschauen.

Ekstatische Körper

1. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

The Wrestler (USA 2008, Darren Aronofsky)

„Darren Aronofsky ist ein Chronist des Untergangs. Und der (verborgenen) Süchte. Die Sucht wissen zu wollen, was die Welt zusammenhält oder ins Chaos stürzen wird, treibt den Mathematiker aus PI in die Paranoia, jene nach Glück, ein wenig Anerkennung und Unabhängigkeit mündet für die Protagonisten aus Requiem for a Dream in Abhängigkeit und Wahnsinn, dem unumkehrbaren Endpunkt. Der ist für jede Figur in Aronofskys Werk bereits mit der ersten Einstellung besiegelt, und der Weg dorthin ist ein dunkles Inferno aus Jump Cuts, Reißschwenks, Split Screens, ungewöhnlichen Kadrierungen, präzisem Musik- und Toneinsatz und dergleichen mehr – die Frage nach der verheerenden Wirkung sozialer Gewalt ist auch eine nach dem Einsatz der technischen Mittel. Der gesamte Apparat ist darauf ausgerichtet, das destruktive Potential der Selbstbehauptung in einer durch und durch abweisenden Welt zu beleuchten. Dieses Handeln gegen sich selbst kann den Figuren nicht angekreidet werden; im Gegensatz zu uns, die wir erst während ihres Sturzes ihre heimlichen Beobachter werden und deswegen bereits ahnen, daß der Weg nur elendig verlaufen kann, wissen sie es nicht besser.“

mehr: Schnitt

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Kino auf Sven Jachmann.