Konkret 8/2016

28. Juli 2016 § Hinterlasse einen Kommentar

Gleitmittel Vatikan

Der Comic-Künstler Winshluss hat sich die Bibel vorgeknöpft.

mehr: Konkret

»Alle sind wunderschön angezogen«

3. Februar 2015 § Hinterlasse einen Kommentar

Interview mit Wenzel Storch

Wenzel Storch, Jahrgang 1961, ist ein niedersächsischer Filmemacher und Grundlagenforscher der Popgeschichte des deutschen Katholizismus. Sein erstes Theaterstück »Komm in meinen Wigwam« läuft in Dortmund.

mehr: junge Welt

Ehrgeizig gescheitert

3. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Craig Thompsons „Habibi“

Opulenz lautet das Stichwort, mit dem künftig die Arbeit von Craig Thompson verbunden sein wird. 2003 begann sein Durchbruch. Da erschien seine fast 600 Seiten schwere Comicerzählung »Blankets« (auf Deutsch lieferbar bei Carlsen), eine autobiographische, recht religionsskeptische Liebes- und Coming-of-Age-Geschichte, in der Thompson seine erste großen Liebe schildert – dank seiner christlich-fundamentalistischen Familie eine schwere Bürde.

mehr: satt.org
Erstveröffentlichung: KONKRET 11/2011

Mittelalter, dystopisch gelesen

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Christopher Smiths „Black Death“

Seit jeher werden die kinematographischen Bilder der (Post-)Apokalypse von einer bestenfalls ambivalenten Erlösermystik begleitet. Das war bereits bei „The Omega Man“ oder vielen Katastrophenfilmen der 70er der Fall und ist motivisch auch in zeitgenössischen Produktionen wie „I am Legend“, „The Book of Eli“ oder „2012“ mehr oder weniger augenscheinlich erhalten geblieben.

mehr: filmgazette

Tausche Schädeldecke gegen Kaffeemühle

2. Februar 2012 § Hinterlasse einen Kommentar

Die Totenwelt als Karikatur der Zivilisation

Da sitzt der aufs bloße Skelett reduzierte Kartograph Victor Tourtelle und stellt resigniert fest: „Ich bin tot. Tot und im Gefängnis.“ Beides ist richtig, nur fällt die Entscheidung schwer, welches Gefängnis das absurdere sein soll: diese bar aller religiöser Paradiesverheißungen grau-schwarze Steppe, auf der alle Verstorbenen gezwungen sind, als karge Knochengerippe ihr ewiges Dasein einzurichten, oder ihr kafkaesker Versuch aus der Erinnerung an das Diesseits ein ihm strukturell fatal ähnelndes Jenseits zu erschaffen und zwar mit all seinen aus der diesseitigen Vorhut bekannten Zwängen, Pflichten und Sanktionen.

mehr: Der Tagesspiegel

Wo bin ich?

Du durchsuchst momentan Beiträge mit dem Schlagwort Religion auf Sven Jachmann.